Berufsfelderkundung

Einige Wochen nach der Potenzialanalyse findet die Berufsfelderkundung statt. Auch diese soll ab dem Schuljahr 2014/15 verkürzt stattfinden (drei Tage insgesamt plus einem Tag für die Auswertungsgespräche). Statt einzelner Erkundungstage wird die Berufsfelderkundung als einwöchiges Praktikum durchgeführt, und zwar auch bei der Kreishandwerkerschaft. In drei ausgewählten Bereichen erproben die Schülerinnen und Schüler jeweils drei (bzw. im letzten Bereich 3 ½) Tage lang berufspraktische Tätigkeiten und sprechen über die entsprechenden Berufsbilder. Dabei werden sie von Fachleuten angeleitet und beobachtet.

Die genaue Aufteilung der Schülerinnen und Schüler hängt von den gewünschten Berufsfeldern ab; angeboten werden etwa zehn verschiedene. Im Schuljahr 2013/14 wurden folgende Bereiche gewählt:

o   Bautechnik

o   Elektrotechnik

o   Frisur/Kosmetik

o   Gebäudereinigung

o   Gesundheit/Pflege

o   Verkauf/Einzelhandel

o   Malen/Lackieren

o   Metall

o   Holz

Nach der Erkundung findet ein intensives Auswertungsgespräch statt, in dem die Achtklässler über ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten, aber auch über ihre Soft Skills (z.B. Pünktlichkeit, Sauberkeit, Präzision, Durchhaltevermögen usw.) informiert werden. Auch hier gibt es wieder eine abzuheftende Dokumentation sowie ein Zertifikat.

 

Hier nun einige Bilder der 8. Klassen von der Berufsfeldorientierung im Februar 2014: