Wilhelm – Busch - Realschule
Dortmund

files/hotel/img/Ohne Rassismus.png

Am 27. Februar 2013 ist die Wilhelm-Busch-Realschule offiziell als „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ von der Berliner Bundeskoordinationsstelle anerkannt worden. Dazu haben über 80% der Stimmen aller Beteiligten in der Schule beigetragen. Mit den geleisteten Unterschriften hat die große Mehrheit der Beteiligten sich also dazu bereit erklärt, sich aktiv gegen Rassismus und Gewalt an unserer Schule einzusetzen.
Gewürdigt wurde diese Bereitschaft mit einer feierlichen Titelverleihung am 09.09.2013, bei der die Wilhelm-Busch-Realschule von der Landeskoordination ausgezeichnet wurde und offiziell ein Schild übergeben bekam.
Als Paten für unsere Schule konnten die SV-SchülerInnen  Nordrhein-Westfalens Minister für Arbeit, Soziales und Integration, Herrn Guntram Schneider, gewinnen. Er wurde am Tag der Titelverleihung als Ehrengast geladen.

In der WBR geht es friedlich zu

Auszeichnung: „Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" Zur offiziellen Titelverleihung Anfang September kam NRW-Integrationsminister Guntram Schneider, der die Patenschaft für die Wilhelm-Busch-Realschule übernommen hatte und den rund 650 Schülerinnen und Schülern sowie dem Lehrerkollegium seine Glückwünsche aussprach.

Der Minister machte deutlich, dass Engagement gegen Rassismus und der Einsatz für Zivilcourage für das gesamte Leben eines jeden Einzelnen bestimmend sein müsse. Bei dem Titel handele es sich um eine Auszeichnung für die Zukunft.
Minister Schneider lobte die Wilhelm-Busch-Realschule für ihre Arbeit; dass sie sich gerade in Dortmund-Dorstfeld zu diesem Thema so einsetze, beindrucke ihn sehr.
Er wies in seiner Ansprache auf die nicht immer positiven Schlagzeilen hin, die Dorstfeld, in den vergangenen Jahren als Sammelpunkt der rechtsextremen Szene geliefert habe.

Das Schild mit dem Titel überreichte die Beauftragte der Initiative „Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage", Gabriele Krieling, im Rahmen der Feierstunde.

Schulkleidung der WBR ist bunt:

Für den Festakt wurden viele Vorbereitungen getroffen.

Dazu hatte das SV-Team eine besondere Idee:

Durch eine einheitliche Schulkleidung aller Schülerinnen und Schüler soll das Gemeinschaftsgefühl noch besser gestärkt werden.

Schicke, bunte Pullis und T-Shirts sollen an Projekttagen oder bei öffentlichen Feiern (z.B. dem Festakt der Titelverleihung) von allen getragen werden. Die Kleidung zeigt auf der Rückseite den Namenszug der Schule und auf der Vorderseite das neue Logo. Bei dem Logo-Wettbewerb der WBR hat Worathat  gewonnen. Seine Idee überzeugte die große Mehrheit der Jury.Inzwischen können die Schüler am Schulkiosk die bunten T-Shirts mit dem Schullogo erwerben.

  files/hotel/img/rassismus.jpg                        files/hotel/img/rassismus_logo.jpg

             Ayse-Gül, Dustin, Michelle, Norman, Worathat, Nils, Luca         Gewinner- Logo von Worathat